Key Account Manager / Sales Manager und diplomierter Produktdesigner, 47…

Key Account Manager / Sales Manager und diplomierter Produkt...

Hochmotivierter und Einkaufs- und Verkaufsleiter Fachsortimente, 48 Jahre, ledig, mobil…

Hochmotivierter und Einkaufs- und Verkaufsleiter Fachsortime...

xing

Mitarbeitermotivation oder bereits "innerlich gekündigt" - das ist hier die Frage...

Wenn man die Berichterstattung des Beratungsunternehmens Gallup ( Institut für u. a. Strategieberatung in Deutschland mit Sitz in Berlin ) verfolgt, dann hat fast ein Viertel der deutschen Arbeitnehmer ( 24 % ) lt. einer offiziellen Studie bereits innerlich gekündigt.

Der Anteil von Mitarbeitern mit klarer emotionaler Bindung an seinen Arbeitgeber nimmt seit Jahren deutlich ab. Im Jahr 2001 haben nur 15% angegeben, ohne bedeutsame emotionale Bindung beschäftigt zu sein und dem täglichen Job nachzugehen. 2007 äußerten bereits 20% der Arbeitnehmer sich gleichlautend und heute sind es bereits fast ein Viertel der Arbeitnehmerschaft. Insgesamt machen ca. 61% in den Unternehmen beschäftigte Arbeitnehmer "Dienst nach Vorschrift". Der daraus resultierende Schaden ist enorm.

Durch fehlende Motivation kommt so ein volkswirtschaftlicher Schaden in Deutschland nach der Gallup-Hochrechnung auf jährlich zwischen 112 und 138 Mrd. €. Ausschlaggebend hierfür ist, das Mitarbeiter mit geringer oder gar verlorener Bindung an den Arbeitgeber häufiger krank sind, nicht mehr so ideenreich und relativ unmotivert arbeiten, dazu gar Kollegen mit ihrer "Unlust" teilweise sogar anstecken.

Die Hauptgründe für ein solches Verhalten liegen zu vermuten an einer mangelnden Personal- und Mitarbeiterführung. Man beginnt in einer Firma so meist sehr motiviert, im Verlauf der Beschäftigung wird man dann jedoch oftmals desillusioniert und resigniert schließlich am Ende. Dann spricht man von "innerer Kündigung".  Verantwortlich für eine solche Entwicklung ist meistens der "direkte" Vorgesetzte. Es gibt falsche, zu wenig oder bis gar keine Kommunikation, oftmals keine konstruktive Kritik an der Arbeit und Ergebnissen sowie zu wenig Unterstützung bei den Aufgaben. Nur ab und zu mal einen Mitarbeiter zu loben ist in der heute sehr schnell lebigen Zeit vermutlich nicht ausreichend...

Mitarbeitersteuerung und Personalführung ist ein permanenter, zeitaufwendiger und hoch sensibler Managementbereich, denen daraus resultierenden Aufgaben und Zeitaufwände es sich aus volkswirtschaftlicher Sicht jedoch lohnt mehr Aufmerksamkeit und Beachtung im Tagesgeschäft, und zwar nachhaltig, zu schenken...

Reflektieren Sie Ihr Managementverhalten doch einfach mal... Wie läuft es in Ihrem Team oder in Ihrem Unternehmen?

 

Ihr   Dietmar Brodde

 

Rufen Sie an

Zurück

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung: [Unsere Datenschutzbestimmungen]